Lagarfljót

Lagarfljót ist ein See und ein Fluss im Osten Islands bei Egilsstaðir in der Gemeinde Fljótsdalshérað.
Der See Lagarfljót oder auch Lögurinn hat eine Fläche von 53 km², er ist etwa 35 km lang, bis zu 2,5 km breit und bis zu 112 m tief. Der Fluss Jökulsá í Fljótsdal ist vom Süden der größte Zufluss. Etwa dort wo die Kelduá in die Jökulsá mündet ist auch der Abfluss aus dem Kárahnjúkar-Kraftwerk, das zusätzlich das Wasser aus der Jökulsá á Brú hierher leitet. Über 20 weitere Flüsse münden in den See.
Östlich des Sees befindet sich der größte Islands, der Hallormsstaðaskógur, westlich die Hengifoss und Litlanesfoss. Ähnlich dem schottischen Loch Ness wird auch hier von einem , dem Lagarfljótwurm, erzählt, der in den Tiefen des Sees hausen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.