Vom Kap Dyrhólaey hat man eine hervorragende Aussicht über das Meer und auf den Mýrdalsjökull. [...]
Fláajökull ist ein langsam fließender, kleinerer Gletscher Islands an der Ostseite des von [...]
Fjörur ist ein Strand südwestlich von Nauþolt und südöstlich von [...]
Der Reyðarfjörður ist der längste Fjord der Ostfjorde Islands. Innen im Fjord am Nordufer liegt [...]
Der Goðafoss [ˈkɔːðaˌfɔsː] ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands. Er liegt auf [...]
Das Fnjóskadalur ist ein größeres Tal, das Gletscher und der Fluss Fnjóská über die [...]
Der Skagafjörður ist ein Fjord im Nordwesten von Island. Der etwa 40 km lange und bis zu 46 km [...]
Der Húnafjörður ist ein Fjord im Norden Islands. Er ist der östliche Teil der Bucht Húnaflói [...]
Der Hvítserkur (isl. „weißer Kittel“, da er durch Vogelexkremente weiß gefärbt ist) ist ein [...]
Der Vesturhópsvatn ist ein See im Nordwesten Islands. Er liegt auf dem Gemeindegebiet von [...]
Nahe des kleinen Fischerortes Arnarstapi befindet sich an der Küste der natürliche Steinbogen [...]
Arnarstapi befindet sich an der äußersten Westspitze von Snæfellsnes etwas östlich von Hellnar. [...]
Die Lóndrangar sind zwei Felsnadeln vulkanischen Ursprungs an der westlichen Südküste der [...]
Die Lóndrangar sind zwei Felsnadeln vulkanischen Ursprungs an der westlichen Südküste der [...]
Das Schiffshebewerk Lüneburg gehört zur nördlichen der beiden Kanalstufen der [...]
Das St. Martin geweihte Kloster wurde 1121 durch Graf Otto von Valley und seine Gattin Adelheid [...]
Die Abtei Michaelsberg war eine Abtei des Benediktinerordens. Sie bestand von 1064 bis 1803. Nach [...]
Die Ruine Forchtenberg ist die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg bei Forchtenberg im [...]
Die spätstaufische Burganlage besaß eine Haupt-, Vor- und Unterburg, einen etwa 19 Meter hohen [...]