Station 6 – Dekanat/Vogtei

6. Dekanat/Vogtei

In der Regierungszeit von Herzog Christoph von Württemberg gebaut, erstmals nachgewiesen 1619, diente der Bau als Kellereiamtsgebäude.

1669 von den Häusern Württemberg- Stuttgart und Württemberg-Neuenstadt gekauft und als gemeinsames Vogteigebäude genutzt.

Beim Stadtbrand von 1707 zerstört, danach in schlossähnlicher Form wiederaufgebaut.

Um 1750 erfolgte eine Umnutzung von der Vogtei zur Kellerei als Amtssitz der Württembergischen Kellerei Weinsberg.

1807 – 1897 Kameralamt des Oberamtes Weinsberg.

Seit 1897 Sitz des Evangelischen Dekanats Weinsberg.

Im Volksmund bis heute als „Schlösslein“ bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.