Station 4 – Mesnerei / Teutsche Schul

4.Mesnerei / Teutsche Schul

Das Gebäude wurde erstmals 1541 als Behausung des deutschen Schulmeisters in Weinsberg erwähnt.

Die Nähe zur Johanneskirche lässt vermuten, dass es anfangs als Mesnerei diente.

Die Tätigkeitdes Mesners ist ab 1552 belegt.

Im Urkatastervon 1834 erscheint das zweigeschossige Gebäude als Wohnung des Mädchenschullehrers und beherbergt die Knabenschule.

Den großen Stadtbrand von 1707 und die Zerstörungen Weinsbergs durch den Luftangriff am12. April 1945 hat das Gebäude unbeschadet überstanden.

Heute wird es als Wohnhaus genutzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.