Station 14 – Ehemalige Badstubenkelter

14. Ehemalige Badstubenkelter

Im 14.Jahrhundert bereits vorhanden. Die Kelter befand sich im Besitz der Herren von Weinsberg.

Im Bauernkrieg 1525 abgebrannt, danach wieder aufgebaut. 1712 grundlegend renoviert. 1826 kaufte die Stadt Weinsberg die Badstubenkelter für 500 Gulden von der königlichen Finanzkammer.

Im Erdgeschoss gab es ein Kelterstübchen und eine 26,10 x 17,30 Meter große Kelterhalle mit drei Kelterbäumen. Unter dem Dach befand sich der aus zwei Fruchtböden bestehende Fruchtkasten. Der untere Fruchtboden mit etwa 400 m²,der obere mit über 275 m².

Bis zur Zerstörung beim Luftangriff am 12.April 1945 wurde das Gebäude als Kelter betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.