Station 12 – Spital

12.Spital

1354 erstmals urkundlich belegt. Gestiftet von Engelhard von Weinsberg, war das Spital zugleich Krankenhaus, Armenhaus und Altenheim.

Im nördlichenTeil des Gebäudes befand sich die Spitalkirche. Hinter dem noch heute vorhandenen großen Tor verbirgt sich der frühere Kirchenraum, in dem es zwei Altäre gab. Der eine war Maria und Michael und der andere Nikolaus und Katharina geweiht. Im südlichen Teil schloss das Spital mit der Stadtmauer ab.

Im Bauernkrieg 1525 abgebrannt und bis 1542 wieder aufgebaut.

Im Schmalkaldischen Krieg 1546/1547 erneute Zerstörung. Nach dem Stadtbrand 1707 war bis 1714  hier die Stadtverwaltung untergebracht.

Ende des 18.Jahrhunderts wurde das Spital aus wirtschaftlichen Gründen aufgelöst und die einzelnen Gebäudeteile an Weinsberger Bürger versteigert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.