Psakofarango

Begrenzt von den Gipfeln bei Skinaka im Osten und Mavro Kouro im Westen, ist Psakofaraggo ein Schutzgebiet in einem weiten Tal, das sich nach der Durchquerung des Rouvas Waldes in eine richtige Schlucht verwandelt. Die Schlucht von Aghios Nikolaos Zaros ist die wichtigste des Psiloritis-Massiv. Der Name kommt von der byzantinischen Kirche am Südende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.