Palmen in Preveli

Ab ungefähr 400 Meter vor der Mündung erweitert sich der Megalopotamos zu einem lagunenhaften kleinen See, dem Limni Preveli. Die etwa 15.000 m² große Wasserfläche entstand durch den hier nur noch sehr flachen Verlauf des Baches und ständigen Sandanschwemmungen am Meer, die ihn vor dem Strand anstauen. Die Ufer sind gesäumt von Schilf, blütenreichen Oleanderbüschen, Mastixsträuchern, Eukalyptus und dem die Mündung kennzeichnenden Palmenwald der Kretischen Dattelpalme. Unmittelbar vor dem Meeresufer spenden neben Palmen viele Tamarisken Schatten, unter denen Liegen für die Strandgäste angeboten werden. Der gesamte Bereich ist ein stark bedrohtes Biotop, dessen empfindliche Flora und Fauna dem Massenansturm der Touristen im Sommerhalbjahr kaum noch gewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.