Orangenhain bei Agia

Laut der griechischen Mythologie, waren die Zitrusfrüchte das Geschenk von Gaia, der Erde, zur Hochzeit von Zeus, dem Vater der Götter, und Hera. Der Kreter konsumiert sechsmal mehr Früchte als der durchschnittliche Einwohner anderer mediterraner Orteund sechsmal mehr Früchte als der Mitteleuropäer (z.B. der Holländer), so die Studien von A. Keys (1970) und D. Kromhout (1989). Die Reisenden Europas, die im 19. Jahrhundert auf Kreta ankamen, priesen die Orangen Kretas. Dieses göttliche Geschenk, das nach der griechischen Mythologie im Garten der Hesperiden weit weg von den Menschen gehalten wurde, wird in einem breiten Gebiet in der Umgebung von Chania angebaut. Kleinere Anbauten gibt es in den Gebieten von Messara, in Fodele, Heraklion, und in Mylopotamos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.