Nekropole bei Argyroupoli

Die Nekropole der Stadt Lappa erstreckt sich entlang des Petres-Flusses, östlich und nordwestlich der antiken Stadt. Der hauptsächlich zu beobachtende architektonische Typ ist das Kammergrab, das in den Kalksteinmergel gemeißelt wurde. Es gibt jedoch auch ziegelgedeckte Grubengräber, kastenförmige mit Platten abgedeckte und in den Felsen gemeißelte Gräber. Die Gräber wurden vom Hang des Hügels bis an das Flussufer errichtet. Ihre Anordnung erinnert an die Grabanordnung in Matala und Falangari. Es handelt sich um Familiengräber, die für mehrere Beerdigungen benutzt wurden und von denen die meisten geplündert gefunden wurden. In der Gegend wurden mindestens 70 Gräber entlang der gepflasterten Pfade entdeckt. Im Lauf der Jahrhunderte wurden die Monumente entweder als Unterkünfte oder als Tempel wiederverwendet.

Im Mittelpunkt der Anlage steht eine 2000 Jahre alte Platane.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.