Kirche des Agios Antonios

Etwa 250 m vor dem Agiofarango Strand, steht die Kirche des Agios Antonios. Einst das religiöse Zentrum der Gegend, wo frühchristliche Gottesdienste stattgefunden haben. Es wird vermutet, dass das Bauwerk, seit seiner ursprünglichen Gründung, in drei Abschnitten erweitert und ergänzt würde.
Anfangs soll es nur eine kleine Kapelle in der Felsnische gegeben haben. Aber die wachsende Zahl der Asketen, der Mönche und der Pilger machte immer wieder Vergrösserungen unumgänglich. So wurde die eigentliche Kirche dem ursprünglichen Heiligtum in der Felsnische allmählich angebaut und erweitert.
Das letzte Querschiff wurde im 14. oder 15. Jahrhundert angebaut und besteht heute noch in seiner damaligen Form. Die angewandte Bautechnik ist hervorragend und die ganzen Innenwände waren einst mit Fresken geschmückt, von denen heute leider keine Spur mehr zu erkennen ist.
Im Vorhof der Kirche befindet sich ein Ziehbrunnen samt Waschbecken und Tränke. Die einzige Süsswasserquelle der Gegend. Südlich der Kirche, auf einer Erhöhung sind die Überbleibsel eines Minoischen Kuppelgrabs zu erkennen, welche schon so frühe Menschliche Gegenwart bezeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.