Gournia – Schrein

Die minoische Stadt Gournia liegt auf einem leicht ansteigenden Hügel an der schmalsten Stelle Ostkretas. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint – Gourniá ist die einzige vollständig freigelegte minoische Stadt auf Kreta. Paläste wie Festos und Knossos sind nur zu einem Bruchteil freigelegt. Die Ausgrabungen von Gournia umfassen ein Areal von fast 15.000 m2. Man spaziert quasi über ein Feld von Steinen und braucht schon etwas Fantasie und Vorstellungskraft, um sich anhand der Grundmauern die einstige Stadt vorstellen zu können. Aber genau diese Unberührtheit, das heißt der fehlende Versuch einer modernen Restauration, macht den Reiz der Ausgrabungen von Gournia aus.
Quelle: http://www.kreta-reiseimpressionen.de/gournia-kreta.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.