Fortezza von Rethymno

Die Fortezza von Rethymno (griechisch Φορτέτζα του Ρεθύμνου) ist eine Festungsruine innerhalb des Stadtgebiets von Rethymno an der Nordküste der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Sie ist eines der Wahrzeichen des Hauptortes des Regionalbezirks Rethymno. Die Bezeichnung Fortezza stammt aus der Zeit der Herrschaft der Republik Venedig über Kreta und bedeutet im Italienischen ‚Festung‘, die griechische Entsprechung für Festung ist Frourio (φρούριο) oder Kastro (κάστρο).Die Fortezza von Rethymno ist ein unregelmäßiges Bauwerk, dessen Länge in Ost-West-Richtung etwa 340 Meter und dessen Breite in Nord-Süd-Richtung etwa 230 Meter umfasst. Die Gesamtlänge der vollständig erhaltenen Umfassungsmauer beträgt 1307 Meter.[3] Sie enthält drei Tore als Zugang zum Festungsinneren, das Haupttor an der südlichen Ostseite sowie zwei Hilftore im Westen und im Norden. Die beiden Hilftore sind heute verschlossen. In den Innenbereich gelangt man nur durch den 3,8 Meter breiten und 26,8 Meter langen Bogengang des Haupttores,[4] den man auch als Poterne bezeichnet. An ihrer breitesten Stelle ist die Außenmauer 1,74 Meter dick. Die außen aus quadratischen Kalksteinen und innen aus einfachem Mauerwerk bestehende Festungsmauer stützt Erdaufschüttungen und besteht in der Höhe aus der Escarpe (Mauerfuß oder Böschung), einer aufgesetzten Steinreihe mit rundem Abschluss nach außen (nur im Süden und Osten) und der Brustwehr mit Kanonenöffnungen und Schießscharten.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fortezza_von_Rethymno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.