Ev. Johanneskirche – Blick in die Orgel von der Seite

Die große Orgel wurde 1956 von dem Orgelbauunternehmen Friedrich Weigle (Leinfelden-Echterdingen) erbaut und 2005 von dem Orgelbauunternehmen Mühleisen (Leonberg) restauriert, wobei auch die Disposition geringfügig verändert wurde. Das Instrument ist auf 34 Register angelegt, gebaut sind derzeit 29 Register, verteilt auf drei Manualen und Pedal. Die Register des 2. und 3. Manuals stehen in einem gemeinsamen Schwellwerk, das auch rückseitig schwellbar ist, um den Effekt eines Fernwerks zu erreichen. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Johanneskirche_%28Weinsberg%29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.