Chania – Venezianischer Hafen Westseite

Schifffahrtsmuseum (Nautisches Museum)

Das an einem Eingang des ehemals venezianischen Fort Firkas westlich des Hafens an der Akti Koundourioti gelegene Schifffahrtsmuseum dokumentiert anhand von Schiffsmodellen, verschiedenen Instrumenten und Schiffsarmaturen, Dokumenten zur Seekriegsführung von der Antike bis zur Gegenwart, Bildern, Fotografien und auf dem Meeresgrund entdeckten Objekten die verschiedenen Epochen des griechischen Schiffbaus. Zu den Exponaten gehört die Minoa, eine seetüchtige Rekonstruktion eines minoischen Schiffs der Bronzezeit. Weiterhin sind in dem 1973 gegründeten Museum Modelle des venezianischen Stadtensembles und einzelner Bauten, wie die noch heute zu sehenden Werften. Andere Abteilungen zeigen die Rolle Chanias während der Autonomie Kretas und der Angliederung an Griechenland 1913 sowie Ausstellungsstücke aus der Zeit der deutschen Eroberung und Besatzung der Insel 1941 bis 1945.

Die Firkas Bastion wurde von den venezianischen und osmanischen Herrschern und auch von den deutschen Besatzern im Zweiten Weltkrieg als Gefängnis genutzt. Auf der Bastion hissten 1913 zur Vereinigung Kretas mit Griechenland Eleftherios Venizelos und König Konstantin die griechische Flagge.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Chania

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.