Auf der Brücke am Megalopotamos

Der natürliche Bachlauf wendet sich südlich des Schluchtausgangs der Kourtaliotiko bei der Ruine einer alten Ölmühle am Westufer, die früher zum Kloster Preveli gehörte, leicht in Richtung Südosten. Der Charakter des Baches hat sich mittlerweile durch den starken Schilfbewuchs verändert, die Ufer sind durch die üppige Vegetation kaum begehbar.

Hier in der Ebene befindet sich der einzige bauliche Übergang über den Bach. Die Alte Brücke (παλαία γέφυρα) oder auch Große Brücke (μεγάλη γέφυρα) wurde zwischen 1850 und 1852 während der türkischen Herrschaft errichtet. Sie ist eine der größten Steinbrücken Kretas mit einer Höhe von 7,60 Metern und einer Bogenweite von 13,30 Metern. Seit den 1970er Jahren befindet sich direkt vor ihr bachabwärts ein verrohrter Betondamm, der es auch Kraftfahrzeugen ermöglicht, den Bach zu überqueren. Führt er im Winter Hochwasser, ist dieser Damm komplett überspült. Ab der Brücke führen Schotterwege unter anderem in Richtung Drymiskos (Δρύμισκος) und Drymiskiano Ammoudi (Δρυμισκιανό Αμμούδι), dem östlichsten Meeresstrand der Gemeinde Finikas.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Megalopotamos

 kretakalender_plakias_preview4Eine Ansicht aus dem Kloster ist in einem Kretakalender enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.