Agia Sofia Höhle

Zur Zeit, als Eroberer in Griechenland Kirchen zerstörten und lkonen verbrannten, flüchtete sich, der Überlieferung zufolge, die lkone der Heiligen Sophia aus Konstantinopel in die gleichnamige Höhle in der Nähe des Dorfes Topólia, 48km von Chaniá entfernt.

Die 3000m² umfassende Höhle wurde geologisch vom Naturwissenschaftler Elevth. Platákis untersucht, prähistorisch von dem Religionswissenschaftler Paul Faure, der neolithische Relikte aus der Zeit von 4-5000 v.Chr. entdeckte, und unter Verantwortung von Anna Petrocheilou wurde die Grotte erkundet und kartographiert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.