Das Nesjavellir-Kraftwerk (isl.: Nesjavallavirkjun) ist das größte geothermische Kraftwerk [...]
Þingvellir liegt inmitten einer Grabenbruchzone (westliche aktive Riftzone) und ist umgeben von [...]
Der Öxarárfoss ['œxsarauˑr̥ˌfɔsː] ist ein Wasserfall im Westen Islands, er speist sich aus [...]
Isländisch Þing bedeutet „Thing, Volksversammlung“ (anders als das sprachlich verwandte [...]
Der Knarraros Leuchtturm ( isländisch : Knarrarósviti ) liegt an der Südküste Islands. Der [...]
Der Urriðafoss ist der wasserreichste Wasserfall Islands. Der Fluss Þjórsá stürzt mit 360 [...]
Der Kerið ist ein Kratersee in Island. Er ist der östlichste von fünf Kratern der zum [...]
Die evangelisch-lutherische Skálholtsdómkirkja (deutsch Kathedrale von Skálholt) ist die [...]
Der Strokkur ['strɔhkʏr] (deutsch: durchwirbeln, aufwühlen) ist ein Geysir in Island. Der [...]
Die Thermalquelle Blesi liegt im isländischen Haukadalur im Thermalfeld des Großen Geysir und des [...]
Der Wasserfall besteht aus zwei Stufen, von denen die erste 11 m und die zweite 21 m Höhe besitzt. [...]
Der Gullfoss ['kʏtl̥ˌfɔsː] (isl. gull = „Gold“, foss = „Wasserfall“) ist ein [...]
Das Þjórsárdalur ist ein Tal im Süden von Island. Im Mittelalter war das Tal relativ dicht [...]
Hjálparfoss ist ein Wasserfall im Süden von Island. Der Fluss Fossá í Þjórsárdal stürzt [...]
Der Seljalandsfoss [ˈsɛljalantsˌfɔsː] ist ein Wasserfall im Süden Islands. Er liegt in [...]
Búðarháls ist ein langgestreckter, von Südwesten nach Nordosten ausgerichteter Rücken, der [...]
Der Skógafoss ['skouːaˌfɔsː] (Waldwasserfall) ist ein Wasserfall des Flusses Skógá im Süden [...]
Vom Kap Dyrhólaey hat man eine hervorragende Aussicht über das Meer und auf den Mýrdalsjökull. [...]
Der Strand von Reynisfjara befindet sich an der Südküste Islands, 180 Kilometer von Reykjavík [...]